Objectophilie und Objectophobie

Gestern habe ich folgendes Bild auf Twitter gepostet:

Ca7SQiEWcAAhVnH

Meine Frau und ich haben uns dieses Küchengerät gekauft und gestern war halt die Lieferung. Soweit so gut. Ich persönlich habe mich natürlich gefreut, weil es schon eine teure Anschaffung ist und wir uns damit schon ein bisschen was gegönnt haben. Soweit so gut.

Was darauf folgte war irgendwas zwischen verwunderlich, ärgerlich und lustig.

Es gab über 50 Reaktionen auf dieses harmlose Bildchen. Kaum welche davon neutral, viele abfällig und abschätzig. Ich finde es sehr spannend wir ein simples Küchengerät so dermassen polarisieren kann. Wenn in meiner Twittertimeline jemand ein Bild von einer Vase postet, würde ich bestimmt nicht anfangen auf den Vasenhersteller zu motzen.

Jemand hatte dann gestern noch einen schönen Vergleich. “Ist ein bisschen so als wenn man sich ein neues Auto kauf und sich freut, ein Bild vom Cockpit postet und dann der Kommentar kommt: Waaaas? Ein Automatik? Wie scheisse ist das denn, das ist ja garkein richtiges Auto!”

Letzten Endes ist das komplett irrational. So richtig fällt mir keine Erklärung dafür ein warum man dermassen emotional wird, weil jemand anderes etwas tut, was einen überhaupt nciht betrifft.

Vielleicht habt ihr ja Ideen. Wenn ja, schreibt mir doch einfach. Gerne hier unten in die Kommentare.

Cheerio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Objectophilie und Objectophobie”