Fabulöser Hefezopf

12799175_1078733035483514_4799816954113872757_n

Nachdem dieses Bild auf Facebook für Begeisterung sorgte und der Geschmack dazu auch an unserem Frühstückstisch, kommt hier nun das Rezept für diesen fabulösen Hefezopf.

Zutaten:
– 50 gr. Butter in kleinen Stückchen und ein bisschen mehr zum einfetten- 300 ml Milch
– 20 gr. frische Hefe (1/2 Würfel) oder 2 TL trockene Hefe (ich bevorzuge die frische)
– 40 gr. Zucker
– 550 gr. Weizenmehl (Type 550)
– 1 TL Salz
– 1 Ei (verquirlt) zum bestreichen

Zubereitung:
1. eine große Schüssel einfetten. Milch, Zucker, Butter und zerkrümelte Hefe unter ständigem Rühren leicht erhitzen – ca. 37 Grad um die Hefe zu aktivieren.2. Mehl und Salz in eine Küchenmaschine oder Rührschüssel geben, mit der warmen Milch-Hefe-Mischung übergiessen und mindestens 3 Minuten zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Dann in die eingefettete Schüssel geben und für ca. 1 Stunde an einen warmen Ort stellen. Vor der Heizung oder auf die Fensterbank in die Sonne. Das Teigvolumen sollte sich mindestens verdoppeln
3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in 3 gleich große Stücke teilen und jeweils zu einem ca 45cm. langen Strang rollen. Der Teif sollte eigentlich so sein, dass man die Arbeitsfläche nicht mit Mehl zu bestreuen braucht. Die drei Stränge an einem Ende zusammen drücken und abwechelnd von rechts und links immer über den mittleren legen, bis ein hübscher Zopf entstanden ist. Das Ergebnis wird noch hübscher, wenn man das obere und untere Ende dann leicht unter faltet um am Ende kein komisches Geknubbel zu haben. Den Zopf dann auf das vorbereitete Backblech legen, mit einem feuchten Küchentuch abdecken und nochmal ne halbe Stunde in Ruhe gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 180Grad vorheizen.
4. Das Tuch vom Zopf nehmen, den Zopf mit dem verquirlten Ei gründlich einpinseln und dann für ca 25-30 Minuten goldbraun backen. Wenn der Zopf beim draufklopfen hohl klingt ist er fertig. Den Zopf auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und voila: Ein fabulöser Hefezopf ist fertig.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.