Ein feiges Attentat

Ich bin wirklich wütend über diesen Nazi-Abschaum, der auf OB-Kandidatin Reker in Köln eingestochen hat.

Aber es waren Politiker wie die der CSU und der AFD die Fremdenhass erst hoffähig gemacht haben. Es waren Anti-Roma-Gesetze wie die jetzt beschlossene “Asylrechtsverschärfung” die das guter Flüchtling/schlechter Flüchtling Spiel befeuern.
Es sind die PeGiDa-Pfeiffen, die immer wieder auf die Strasse gehen und ihrem offenen Fremdenhass Luft machen.
Es sind gefälschte und schlicht gelogene Facebook-Posts über ach so kriminelle Flüchtlinge, die immer wieder Vorurteile schüren.

All dieses wirklich dumme Gewäsch und gefährliche Relativieren bereitet den Nährboden für Rassismus und Gewalt.

Daher kommen sie, die geschieht-ihr-ganz-recht Gedanken. Das wird-man-doch-noch-sagen-dürfen Geblöke. Das ich-bin-kein-nazi-aber Gelalle.

Das Messer wurde nicht nur von diesem Gehirnalbernen Nazi geschwungen. Den Griff haben alle PeGiDas, die CSU, die AFD und anderes Fremdenfeindliches Gesocks mit gehalten.

Sie alle tragen mit Schuld.

Noch vor kurzen hat die Polizei in Berlin bei einer Kindesentführung in Berlin die ersten beiden Wochen nicht wegen Entführung ermittelt, sondern wegen Erschleichung von Sozialleistungen. Nur weil es das Kind einer Migrantenfamilie war.
Wo sind da die Lichterketten und die betroffenen Politiker. Die sind da erstaunlich still.

Und wenn dieser Tag heute für irgendwas gut gewesen sein soll, dann dafür, dass die etablierten Parteien jetzt vielleicht endlich mal aufwachen. Jetzt wo es einen Politiker erwischt hat. Brennende Erstaufnahmen, verprügelte Flüchtlinge, der NSU und in Zellen verbrannte Gefangene haben nicht gereicht.

Vielleicht reicht ein Attentat auf eine Politikerin die sich für Geflüchtete einsetzt, dass die etablierten Parteien endlich etwas gegen Rechten Abschaum und Hetze unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.